Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Icon galerie gruen neu

WÄRMESTUBEN UND TAGESTÄTTEN

Die Tagesstätten bieten Menschen die Möglichkeit zum Aufenthalt in einer geschützten Umgebung ohne die Verpflichtung zur Inanspruchnahme weiterer Hilfen. Es wird täglich ein warmes Mittagessen angeboten, ebenso Snacks und Getränke sowie die Möglichkeit zum Duschen und zur Wäschepflege. Die Zielgruppe der Tagestätten ist vielfältig und besteht nicht nur aus wohnungslosen Männern, Frauen und Paaren, die auf der Straße leben. Die Tagesstätten werden auch zunehmend von Menschen besucht, die in prekärem Wohnraum leben und diese als einen Ort für Kommunikation und Unterstützung aufsuchen.

Die Wohnungslosenhilfe im Landkreis Lörrach unterhält zwei Wärmestuben (Tagesstätten) in Lörrach und Weil am Rhein. Diese ambulanten Hilfen beruhen ebenfalls auf der Rechtsgrundlage des §§ 67-69 SGB XII (Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten).

Das Weiler Projekt
Die Weiler Wärmestube wird in dualer Trägerschaft zwischen dem AGJ-Fachverband und dem Verein „Hilfe für Wohnsitzlose“ betrieben. Dieses „Modell“ ist ein schönes Beispiel für Synergieeffekte, die durch bürgerschaftliches und staatliches Engagement erzielt werden können. Der Förderverein trägt seit 1994 dazu bei, dass die Betriebskosten (Nebenkosten) auf Spendenbasis in das Projekt einfließen. Zudem wird das Mittagessen vom Verein über Spendengelder mit finanziert. Wie auch bei der Wärmestube Lörrach werden bei der Weiler Außenstelle der Wohnungslosenhilfe Landkreis Lörrach die Personalkosten und ein Sachkostenanteil vom Landkreis Lörrach finanziell getragen.

„Verein Hilfe für Wohnsitzlose“
Initiative von Mitgliedern aus den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Weil am Rhein e.V.

Im Februar 1994 gründeten Mitglieder aus den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Weil am Rhein den Verein „Hilfe für Wohnsitzlose“. Angefangen hat der Verein in zwei Räumen im heutigen Kinderhaus Arche der evangelischen Johannesgemeinde. Eine der treibenden Kräfte war Ernst Mann, der damalige Leiter des Diakonischen Werkes, der dort sein Büro hatte. Die Stadt Weil am Rhein stellte 1996 das ideal gelegene Gebäude in der Colmarerstraße 3 zur Verfügung. Inzwischen hatten sich viele Mitglieder des Weiler Gemeinderates davon überzeugen können, dass die Entscheidung sinnvoll war, dieses Haus nicht abzureißen, sondern es dem AGJ-Fachverband und Wohnungslosenhilfe im Landkreis Lörrach in Erbbaupacht zu überlassen.

Seither zählen wir viele Weiler Vereine und Institutionen, Unternehmen und Privatpersonen zu den Gönnern und Förderern der Wärmestube, bei denen wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken wollen. Um an dieser Stelle nur einige zu nennen, sind dies Klassen des Kant-Gymnasiums, Fastnachtscliquen, Turner-Riegen, evangelische und katholische Frauenvereine, Firmen aber auch viele Einzelpersonen. Ebenso bedanken wir uns beim Landkreis Lörrach, der die Personalkosten und einen Teil der Sachkosten der Wärmestube trägt.

1. Vorsitzende: Christel Stauß

 

 

Unsere Erreichbarkeit und Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 16.00 Uhr

Adresse Standort Lörrach
Wallbrunnstraße 66
79539 Lörrach
Telefon 07621 9304-0, -42 und -43
brigitte.hammerer@agj-freiburg.de,
marc.horn@agj-freiburg.de
erich-reisch-haus@agj-freiburg.de

Adresse Standort Weil am Rhein
Colmarer Straße 3
79576 Weil am Rhein
Telefon 07621 74129
oliver.killmann@agj-freiburg.de
marc.horn@agj-freiburg.de
erich-reisch-haus@agj-freiburg.de